DGUV V3 Prüfung Berlin

tjevans / Pixabay

Bauen Sie Ihr Start up Unternehmen mit der DGUV V3 Prüfung auf ein sicheres Fundament

Der Start in ein neues berufliches Kapitel durch die Gründung eines eigenen Unternehmens ist immer mit zahlreichen unbekannten Faktoren verknüpft. Nicht dazu gehört die Sicherheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz. Diese ist in verschiedenen Gesetzen und Verordnungen zur Vermeidung eines erhöhten Gefahrenpotenzials für Arbeitnehmer klar geregelt. Eine der größten Gefahrenquellen hält die Arbeit mit elektrisch betriebenen Betriebsmitteln bereit. Wird deren Sicherheit in einem Unternehmen zweitklassig behandelt, sind in der Regel die Angestellten die ersten Leidtragenden dieser Sparmaßnahmen. Damit auch der Gesetzgeber einen Einfluss auf die Gewährleistung der Sicherheit am Arbeitsplatz nehmen kann, sind regelmäßige Prüfungen aller ortsfesten und ortsveränderlichen Anlagen gesetzlich vorgeschrieben. Im Rahmen der DGUV V3 Prüfung ist zudem die Dokumentation der Prüfungsergebnisse jedes einzelnen Geräts vorgeschrieben, um auch den Mitarbeitern der Behörden bei Kontrollen einen schnellen Überblick zu geben.

Der Imageschaden ist nur eine der negativen Konsequenzen eines vermeidbaren Unfalls am Arbeitsplatz

Viele Start ups arbeiten eng mit Bloggern oder auch den regionalen Medien zusammen, um Aufmerksamkeit für die Geschäftsgründung zu generieren. Mischen sich in diese positiven Nachrichten plötzlich negative Schlagzeilen über einen schweren Arbeitsunfall macht dies die harte Arbeit der vergangenen Monate schnell zunichte. Wird zusätzlich festgehalten, dass es sich um einen durch Seiten des Arbeitgebers vermeidlichen Unfall gehandelt hat, nimmt das Image eines Unternehmens schnell einen irreparablen Schaden. Nicht wenige geschäftsschädigend ist in diesem Zusammenhang auch die berechtigte Forderung des Arbeitnehmers nach Schmerzensgeld oder anderen Leistungen zum Ausgleich der erlittenen Verletzungen und deren Folgeschäden.

Die Behörden machen auch bei jungen Unternehmen keine Ausnahme

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Diese Weisheit sollten sich gerade unternehmerische Neueinsteiger sehr zu Herzen nehmen. Fällt bei Kontrollen auf, dass zum Beispiel die Erstkontrollen der Geräte vor der ersten Benutzung nicht stattgefunden hat, kann die weitere Verwendung untersagt werden. Gleiches gilt auch für schlechte Prüfungsergebnisse in denen Mängel und Defekte festgestellt wurden. Kann keine Reparatur nachgewiesen werden, sind ebenfalls unmittelbare Probleme zu erwarten. Selbst wer das Glück hat auf einen verständigen Mitarbeiter der Behörden zu treffen, sollte diesen Umstand nicht als gegeben voraussetzten. Werden die gleichen Nachlässigkeiten erneut angetroffen sind die Konsequenzen so gut wie immer mit Bußgeldern oder auch weitreichenderen Strafen verbunden.

Sichern Sie sich noch vor dem ersten Arbeitstag fachkundige Hilfe

Als erfahrenes Prüfunternehmen pflegen wir seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit vielen Jungunternehmen. Einige dieser Durchstarter haben mit unserer Hilfe Pläne für die richtige Einteilung der Prüfungszeiträume erarbeitet, um nicht bereits kurz nach der Existenzgründung Schwierigkeiten mit den Behörden zu erhalten. Als Prüfer schätzen diese Unternehmen unsere große Zuverlässigkeit und die flexible Termingestaltung, die sich gerne an den aktuellen Terminplänen der Kunden orientiert. Unser oberstes Ziel ist es hierbei, dass alle unsere Mitarbeiter den DGUV V3 Prüfungen gelassen entgegenblicken können.=